Skip to content
GOA Prüfsiegel für Roth GmbH Die Arbeitsschutzberater
Ihr bundesweiter Dienstleister für
Arbeitsschutz, Brandschutz und Arbeitsmedizin

  • 4. August 2020

    Vor Corona zeigten sich viele Arbeitgeber kritisch gegenüber der mobilen Arbeit von zu Hause aus. Studien und die aktuellen Erfahrungen zeigen, dass diese Skepsis oft unbegründet ist. Im Gegenteil: für Arbeitnehmer und Arbeitgeber tun sich viele Vergünstigungen auf.

    Pluspunkte für die Mitarbeiter

    Viele Mitarbeitende haben die Vorteile des mobilen Arbeitens im Homeoffice zu schätzen gelernt und sparen sich gerne die Fahrt ins Büro. Das bedeutet für Arbeitnehmer:

    ·         mehr Zeit

    ·         weniger Stress

    ·         geringere Kosten

    ·         Beitrag zum Umweltschutz

    ·         mehr Flexibilität für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf

    ·         erweiterter Zugang zu gesünderer Ernährung

    ·         mehr Freizeit für Sport und Hobbies

     

    Pluspunkte für den Arbeitgeber

    Weniger bekannt sind die Pluspunkte für Arbeitgeber, wenn Beschäftigte, deren Tätigkeit, und deren Zuhause Homeoffice-tauglich sind und gut ins Homeoffice eingeführt werden:

    ·         fokussiertes Arbeiten ohne Ablenkungen erhöht die durchschnittliche Produktivität um 13%

    ·         Einsparpotenzial beim Betriebsmittel Büro liegt bei ca. 20%

    ·         Einsparpotenzial wird ohne Stellenabbau und ohne Produktivitätsverlust erreicht

    ·         Leistungsausfall sinkt, aufgrund geringerer Ansteckungsgefahr (Erkältung, Magen-Darm, etc.)

    ·         weniger Krankmeldungen (wegen eingeschränkter Leistungsfähigkeit) – geringere Lohnfortzahlungen

    ·         Pünktlichkeit, da keine wetter- oder verkehrsbedingte Verspätung

    ·         Reputation als attraktiver Arbeitgeber mit zeitgemäßen und nachgefragten Arbeitsplatzmodellen

    ·         Homeoffice als Anreiz, um qualifizierte Fachkräfte überregional oder international zu gewinnen

     

    Die Rahmenbedingungen

    Mit geeigneten Kommunikationsmittel, -regeln und -wegen, regelmäßigem Austausch, festen Bürotagen, Mitarbeitergesprächen und Schulungen –auch Auffrischung der DSGVO, die übrigens auch im Büro turnusmäßig durchgeführt werden sollten, unterstützen Sie die Homeworker und profitieren als Unternehmer vom Homeoffice.

    Urheber der zuvor genannten Informationen zum Arbeiten im Homeoffice (mobiles Arbeiten) in der Corona-Krise: Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW) gemeinnützige Gesellschaft mbH, Weinsbergstraße 190, 50825 Köln

     

    Umsetzung der rechtlichen Vorgaben

    Um die rechtlichen Vorgaben auch im Home-Office sicher zu stellen sind zwei Faktoren aus Sicht vom Arbeitsschutz mit zu berücksichtigen.

    1.    Durchführung der Gefährdungsbeurteilung der Home-Office-Arbeitsplätze.

    Hier können wir unsere Kunden aktiv mit unserer Bewertung mittels Checklistenverfahren und Fotodokumentation unterstützen. Somit werden die rechtlichen Vorgaben aus der Ferne effektiv und wirtschaftlich umgesetzt.

    2.    Unterweisung zum Thema Home-Office und der DSGVO

    Die Unterweisungen zu den genannten Themen können rechtssicher und flexibel mittels E-Learning durchgeführt werden.

Roth GmbH | Berliner Straße 34 | 64589 Stockstadt am Rhein

Die Arbeitsschutzberater hat 4,60 von 5 Sternen von 7 Bewertungen auf Google | Arbeitsschutz, Brandschutz & Arbeitsmedizin Beratung für Unternehmen