Skip to content
GOA Prüfsiegel für Roth GmbH Die Arbeitsschutzberater
Ihr bundesweiter Dienstleister für
Arbeitsschutz, Brandschutz und Arbeitsmedizin

  • 16. Februar 2017

    Die arbeitsmedizinische Vorsorge ist eine individuelle Arbeitsschutzmaßnahme. Sie darf technische und organisatorische Arbeitsschutzmaßnahmen nicht ersetzen, kann diese aber wirksam ergänzen. Arbeitsmedizinische Vorsorge findet im geschützten Raum und unter dem Siegel der Verschwiegenheit des Betriebsarztes statt.

    Hier können sich Beschäftigte zu den Wechselwirkungen zwischen ihrer Arbeit und ihrer Gesundheit informieren und beraten lassen. Die arbeitsmedizinische Vorsorge umfasst immer ein ärztliches Beratungsgespräch mit Anamnese einschließlich Arbeitsanamnese. Hält der Betriebsarzt zur Aufklärung und Beratung körperliche oder klinische Untersuchungen für erforderlich, so bietet er diese an. Untersuchungen dürfen allerdings nicht gegen den Willen der oder des Betroffenen durchgeführt werden. Arbeitsmedizinische Vorsorge darf nicht mit Untersuchungen zum Nachweis der gesundheitlichen Eignung für berufliche Anforderungen verwechselt werden.

    Folgende arbeitsmedizinische Vorsorgeleistungen bieten wir aktuell an:

    • G 20 – Lärm
    • G 23 – Obstruktive Atemwegserkrankungen
    • G 24 – Hauterkrankungen
    • G 25 – Fahr-, Steuer- und Überwachungstätigkeiten
    • G 26 – Atemschutzgeräte
    • G 29 – Benzolhomologe (Toluol, Xylol)
    • G 35 – Arbeitsaufenthalt im Ausland
    • G 37 – Bildschirmarbeitsplätze
    • G 39 – Schweißrauche
    • G 42 – Tätigkeiten mit Infektionsgefährdung
    • G 46 – Belastungen des Muskel- und Skelettsystems einschließlich Vibrationen(Sortierung nach den Berufsgenossenschaftlichen Grundsätzen (BG))

    Weitere arbeitsmedizinische Vorsorgeleistungen nennen wir Ihnen auf Anfrage.

Roth GmbH | Berliner Straße 34 | 64589 Stockstadt am Rhein